11 Sätze die das Leben Deines Kindes verändern

Was ist wichtig, damit sich Kinder richtig entwickeln? Hier die wichtigen 11 Sätze, die wir jedem Kind mit auf den Weg geben sollten, damit sie sich gut entwickeln.

Was ist wichtig, damit sich Kinder richtig entwickeln? Hier die wichtigen 11 Sätze, die wir jedem Kind mit auf den Weg geben sollten, damit sie sich gut entwickeln.

Falsche Prägung durch die Erziehung

In der heutigen Welt haben Eltern mehr Herausforderungen als je zuvor bei der Kindererziehung. Stress im Beruf, Geldprobleme, Schnelllebigkeit, soziale Medien und vieles mehr belasten uns. Wenn wir dann noch selbst zu jung sind oder uns zu sehr um andere Dinge als die Kinder kümmern müssen, dann sind Eltern oftmals überfordert. Daher braucht es Tipps für eine wohlwollende Erziehung.

Die Werte, die sich nicht verändern sollten, sind dabei Bescheidenheit, Gnade, Freundlichkeit, Mitgefühl, Großzügigkeit, Geduld, Respekt und Akzeptanz alles erlernten. Das aber ist in der heutigen Welt nicht mehr so einfach, weil wir versuchen, allem gerecht zu werden und auch das in Stress ausartet.

Was wir in der Kindheit lernen, das kann uns lange quälen und belasten. Manche schaffen es nie oder erst nach vielen Jahrzehnten, sich von Verletzungen oder Prägungen aus der Kindheit zu lösen. Das kennen wir alle und leider wissen wir oft nicht, wie wir es verändern können. Dabei helfen uns die nachfolgenden 11 Sätze.

"Wenn du willst, dass sich Deine Kinder gut entwickeln, gib Ihnen doppelt so viel Zeit mit auf den Weg und halb so viel Geld." - Abigail Van Buren

11 Sätze die das Leben Deines Kindes verändern


11 Sätze die das Leben Deines Kindes verändern

Wir sollten unsere Kinder nicht zu sehr zurechtweisen. Wir zwingen sie zu schnell dahin, sich anzupassen. Das „schöne Händchen“ geben, immer gerade sitzen, nicht auffallen und in das System passen – das scheint uns wichtiger zu sein, als Kinder auch einmal gewähren zu lassen. Lehren wir sie nicht, sich vor allem anzupassen, sondern sich zu entwickeln. Das geht am besten, indem wir ihnen genau diese Werte vermitteln:

  1. Gib immer alles, was Du kannst

Wir müssen nicht mehr leisten, als wir können. Wichtig ist, dass wir aber genau das auch wirklich umsetzen. Nach unseren Möglichkeiten Leistungen zu erbringen ist wichtig und gut. Kinder zu überfordern oder sie zu unterfordern ist gleichermaßen falsch und schlecht. Ihnen genau das abzuverlangen, was ihren Interessen entspricht und den Möglichkeiten, das ist wichtig. So finden sie heraus, wer sie sind und was sie leisten können.

  1. Sei Dir der kleinen Dinge des Lebens bewusst

Wir dürfen niemals das Geld wichtiger nehmen, als die Schönheit des Lebens. Einfachheit und Liebe sind wichtig und machen uns glücklicher als Geld und Werte. Die kleinen Dinge des Lebens schätzen und achten lernen wird zu Glück und Zufriedenheit führen.

  1. Du wirst zu dem, was Du glaubst

Unser Glaube prägt uns und formt uns zu dem, was wir werden. Wenn wir uns für gut und wertvoll halten, dann werden wir es auch. Denken wir, nicht gut genug zu sein, dann werden wir nicht einmal den eigenen Ansprüchen genügen.

  1. Gib nicht auf

Sich zu engagieren ist gut und nicht aufgeben ist wichtig. Dabei dürfen wir Kinder ermutigen, ihre Ziele und Wege zu hinterfragen und zu verändern. Dies soll nicht gemeint sein, Veränderung dürfen wir gerne als Möglichkeit einbeziehen. Wichtig ist, dass die Kinder dies lernen, bevor sie lernen, einfach aufzugeben.

  1. Freundlichkeit ist das schönste Geschenk von allen

Es ist wichtig, dass Kinder lernen, Freundlichkeit und Zuwendung zu geben und nicht etwa Hochmütig werden. Freundlichkeit muss man sich nicht verdienen und das ist eine wichtige Lektion für jedes Kind, damit es später zu einem liebevollen Menschen wird.

  1. Sei jeden Tag dankbar

Dankbar sein, statt immer mehr zu erwarten, das ist eine wichtige Lektion in unserem Leben, die wir kennen müssen. Je mehr Dankbarkeit wir einfach so in uns spüren, umso glücklicher und zufriedener werden wir, denn so spüren wir die schönen Dinge des Lebens in uns.

  1. Gib auch den Menschen Respekt, die anderer Meinung sind

Wer eine andere Meinung hat, der kann uns bereichern und uns zeigen, wo wir uns befinden. Es geht nicht darum, sich alles gefallen zu lassen, sondern andere Meinungen zulassen zu können. Sich dabei abzugrenzen ist wichtig – aber mit dem gebührenden Respekt.

  1. Lass Dir nie Freude und Glück nehmen

Jeder von uns darf einmal einen Rückschlag erleben und auch einmal etwas nicht schaffen. Wichtig ist, dass wir uns davon nicht das Glück und die Freude nie nehmen lassen – nie auf Dauer. Zeiten von Bedacht und Trauer sind in Ordnung – aber nicht dauerhaftes Leiden.

  1. Höre auf Dein Herz

Der Verstand wird uns nie glücklich sein lassen, das schafft nur unser Herz. Wenn wir spüren, was gut und richtig ist, dann werden wir empfinden, was wir zu tun haben. Von innen heraus erkennen wir Dinge als richtig und wahr, die wir dann auch umsetzen können.

  1. Achte die Umwelt, denn Sie ist Dein Zuhause

Wir müssen achten, wo wir leben, denn diese Erde haben wir nicht noch einmal auf Reserve. Wichtig ist es, dass wir spüren, wann wir in Frieden mit der Welt leben und wann nicht. Sich dann wieder auf den Weg zu mehr Verbundenheit zu begeben und zu spüren, was richtig ist, lernen Kinder intuitiv ganz schnell und leicht.

  1. Habe keine Angst vor Fehlern

Fehler sind wichtig. Wenn wir immer perfekt sein müssen, dann ist es immer Druck zu leben. Dürfen wir Fehler machen und daraus lernen, dann ist es wunderbar und bereichert uns auch.

Coaching und Hypnose können helfen

Hypnose, Psychologische Beratung und Coaching können uns helfen. Wir haben die Chance, unsere Fehler zu erkennen und auch die Wirrungen der Erziehung aufzulösen. Dabei geht es nicht um Streit und Schuld, sondern darum, endlich in Ruhe und Frieden neue Wege zu gehen, bei denen uns nicht mehr die Altlasten im Weg sind. Glücklich sein haben wir alle verdient.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.