Luzides Träumen lernen

Wie kann ich meine Träume besser erinnern? Wachträume oder Klarträume empfinden viele Menschen als hilfreich. Man kann es lernen, die Träume zu behalten, zu verändern und daraus zu lernen.

Wie kann ich meine Träume besser erinnern? Wachträume oder Klarträume empfinden viele Menschen als hilfreich. Man kann es lernen, die Träume zu behalten, zu verändern und daraus zu lernen.

Luzides Träumen lernen


Was ist Luzides Träumen?

Man spricht von Wachtraum, Klartraum oder von Luzidem Träumen, wenn man davon redet, dass wir uns des Traums und seines Inhalts bewusst sind. Das wird oftmals mit Trance / Hypnose verbunden und es ähnelt sich durchaus sehr. Autosuggestion und Trance können auch sehr gut dabei helfen, luzid träumen zu lernen. Das geht vielleicht nicht in einer Nacht oder nach einem Buch, aber es geht – mit Zeit und Training.

Wie kann ich mich an Träume erinnern?

Zeit und Übung sind die entscheidenden Faktoren. Zum einen sollten wir uns darin üben, unsere Umwelt besser und bewusster wahrzunehmen. Das schärft grundsätzlich unsere Aufmerksamkeit. Nun sollten wir den Zeitfaktor auch berücksichtigen. Je schneller wir einen Traum aufschreiben, desto besser erinnern wir uns noch an Details. Wenn wir die Aufmerksamkeit und das Notieren von Situationen trainiert haben, dann bessern wir es viel intensiver und achten mehr auf Kleinigkeiten.

Wie kann ich meine Träume und die Wahrheit dahinter erkennen?

Der vorherige Abschnitt ist wichtig, damit man die Wahrheit hinter dem Traum finden kann. Ein immer wieder schnell anschauliches Beispiel ist Helligkeit im Traum, denn diese kann sowohl Klarheit und Erleuchtung bedeuten, aber auch blendend und verwirrend sein. Der Grat kann recht schmal sein und daher braucht es Aufmerksamkeit, die wir schulen. Es braucht auch einen guten Umgang mit Traumsymbolen, um klarer deuten zu können, was uns da gerade begegnet ist. Der eigene Tod ist oft ein gutes Zeichen, da es oft so ist, dass wir damit einen Teil unseres Lebens beenden und ein neuer (besserer) Teil auf uns wartet. Laufen wir aber weg in die Leere oder fallen wir ins Ungewisse, dann ist etwas in unserem Leben, das uns ängstigt. Es kann auch sein, dass wir im Traum Besuch von Verstorbenen erhalten, was sehr viel bedeuten kann.

Kann man Träume steuern?

Ja, das kann man sehr wohl. Dazu aber muss man sich auf das Träumen einlassen, die Erinnerung fördern und auch die Entschlüsselung kennenlernen. Danach ist es wichtig, dass man luzides Träumen und Traumsteuerung lernt.

Luzides Träumen lernen

Ein PDF mit einer Anleitung oder genaue Techniken gibt es nicht. Aber es gibt etwas das sehr ähnlich ist und daher sehr gut hilft. Es geht am besten durch Meditation und Hypnose, luzides Träumen zu erlernen. Je mehr wir meditieren, desto besser können wir uns auf Hypnose vorbereiten. So vertiefen wir auch die Eigenschaften, den Traum besser zu behalten oder zu steuern. Das kann man durch die Arbeit mit Hypnose sehr gut unterstützen und dann – ähnlich einer Rückführung – eine Hilfe bekommen, die noch unklaren Dinge besser zu verstehen. Die Trance selbst ist ein dem luziden Träumen sehr ähnlicher Zustand und damit sehr geeignet, die unbewussten Lücken zu schließen und unser Traumverhalten zu verändern. Gefährlich kann es werden, wenn wir das einfach nach einem Video oder einer anderen Anleitung probieren ohne professionelle Unterstützung.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.